Institut BIG*M

Glück und Persönlichkeit:

Glück ist ein vielfach geteiltes Lebensziel - umso bemerkenswerter ist, dass es keine breite Diskussion über mögliche Wege dorthin gibt. Auch die Psychologie hat sich lange Zeit nur mit den "Schattenseiten" der mentalen Gesundheit auseinandergesetzt - das ändert sich seit ca. zwei bis drei Jahrzehnten.

So konnte die sog. Positive Psychologie z.B. aufzeigen, dass pos. Emotionen genauso wichtig sind wie die "negativen". Den guten Gefühlen, so eine wichtige Erkenntnis, kommt ein "Auf- und Ausbaueffekt" zugute. Damit ist gemeint, dass sich glückliche Menschen nicht nur besser fühlen, sondern sie sind im allgemeinen

Wohlbefinden, im engeren Sinne Glück, kann hier also als legitimer Ansatz der Stressprävention gesehen werden. Die Glücksforschung zeigt z.B. auf, dass glückliche Menschen eine bis zu 10 Jahre längere Lebenserwartung aufweisen!

Dazu ist noch wichtig anzuführen, dass neben den Umweltbedingungen (z.B. in einer sicheren Demokratie mit Wohlstand und wirtschaftlicher, politischer Freiheit zu leben) auch Faktoren der Persönlichkeit großen Einfluß auf das Glück von Menschen nehmen. Die Positive Psychologie (hier ein Überblick in einem Vortrag von einem Mitbegründer der Positiven Psychologie Martin Seligman) nennt z.B.:

Mit seiner Persönlichkeit stärkt man somit gleichzeitig seine "Widerstandskraft", wie sein Wohlbefinden!

weiter zu Angebot & Tarif

Beratung und Bildung integrativer Gesundheitsquellen der Persönlichkeit, Mag. Mayer Martin